Platzregeln



Regel 27 Die Platzgrenze (AUS) ist durch den Platz umgebenden Zaun und weiße Pfähle gekennzeichnet. Überquert ein auf den Löchern 1 oder 18, 4 oder 12 gespielter Ball die Ausgrenze und kommt auf dem Gelände des angrenzenden Loches zum Liegen, so ist der Ball AUS.

Regel 26 Wasserhindernisse sind durch gelbe Linien und/oder gelbe Pfähle, seitliche Wasserhindernisse durch rote Linien und/oder rote Pfähle gekennzeichnet. Sind Pfähle und Linien vorhanden, so ist die Linie die jeweilige Hindernisgrenze.

Regel 25 Boden in Ausbesserung ist gekennzeichnet durch: Blaue Pfähle und/oder weiße durchgehende bzw. unterbrochene Linien. In allen Fällen kann nach Regel 25-1 Erleichterung in Anspruch genommen werden, ebenso bei gesandeten Wintergrüns.

Regel 24 Steine in Bunkern sind bewegliche Hemmnisse gemäß Regel 24-1. Alle Entfernungsmarkierungen (Pfähle sowie Platten) sind unbewegliche Hemmnisse. Alle Steinlesehaufen auf dem Platz sind unbewegliche Hemmnisse. Alle Wege sind nur in den Bereichen unbewegliche Hemmnisse, in denen sie mit künstlicher Oberfläche versehen sind. Entfernungsmarkierungen sind unbewegliche Hemmnisse nach Regel 24-2

Regel 33 Trifft ein Ball die Hochspannungsleitungen oder Masten an den Löchern 1, 12, 13, 17 oder 18 so muss der Spieler den Schlag annullieren, den Ball aufgeben und einen anderen Ball (in Übereinstimmung mit Regel 20-5) so nahe wie möglich der Stelle spielen, von der der ursprüngliche Ball zuletzt gespielt worden war (Dec. 33-8/14).

Regel 14 Die Benutzung von Entfernungsmessgeräten ist nach Regel 14-3 erlaubt. Es dürfen nur Geräte verwendet werden, die ausschließlich die direkte Messstrecke anzeigen und keine anderen Rechenfünktionen enthalten.

Verstoß gegen eine Platzregel:
Zählspiel: 2 Strafschläge
Lochspiel: Lochverlust